Was ist Headless Commerce und wie können Sie davon profitieren?

Was ist Headless Commerce und wie können Sie davon profitieren?

Das Management der Kundenerwartungen in der heutigen digitalen Landschaft kann eine große Herausforderung sein. Lead-Generierung und Content-Erstellung sind nur zwei der kostspieligeren Elemente, geschweige denn die Bereitstellung einer ansprechenden Erfahrung. Vor diesem Hintergrund fragen Sie sich möglicherweise, ob es eine effektivere Möglichkeit gibt, Ihre Content- und E-Commerce-Lösungen zu verwalten.


Glücklicherweise macht der Headless-Commerce-Ansatz genau das. Auf diese Weise können Sie Ihrer Website E-Commerce-Funktionen hinzufügen und gleichzeitig den Inhalt, der Ihren Datenverkehr steuert, optimal nutzen. Außerdem haben Sie eine bessere Kontrolle darüber, wie die Komponenten Ihrer Website zusammenarbeiten.

In diesem Artikel stellen wir Ihnen das Konzept des kopflosen Handels vor. Anschließend werden alle Vor- und Nachteile besprochen und erläutert, wie Sie mit einem kopflosen System beginnen können. Lass uns zur Arbeit gehen!

Verlieren Sie nicht den Kopf: Was Sie über die Entkopplung wissen sollten

Wenn wir über Websites und Content Management Systeme (CMS) sprechen, beziehen wir uns in der Regel auf zwei Hauptkomponenten. Dies sind die “vorderen” und “hinteren” Enden einer Website. Das Front-End bezieht sich auf die Client-Seite oder einfacher auf den Teil der Site, den Ihre Kunden sehen und mit dem sie interagieren.

Das Backend ist die Administrationsseite, auf der Sie Inhalte eingeben und Design- und Funktionsanpassungen vornehmen können:

WordPress Dashboard

Kopfloser Handel beinhaltet ein sogenanntes “entkoppeltes” CMS. Dies bedeutet, dass Sie die Verknüpfung des vorderen und hinteren Endes Ihrer Website aufheben. Wenn Sie Ihre Commerce-Lösung von Ihrer öffentlich zugänglichen Oberfläche entkoppeln und kopflos arbeiten, können Sie im Wesentlichen mehrere Front-End-Bereitstellungsoptionen erkunden. Letztendlich kann dies Ihnen helfen, ein neues Maß an Flexibilität darüber zu erreichen, wie und wo Ihre Inhalte geliefert werden und Ihre Produkte zum Kauf angeboten werden.

Im Wesentlichen erhalten Sie eine Back-End-Oberfläche, mit der Sie auf einfache Weise Inhalte erstellen und zu einer Datenbank hinzufügen können. Alle Ihre E-Commerce-Verwaltungsfunktionen können auch separat verwaltet werden.

Folglich können Ihre Inhalte fast überall über verschiedene APIs (Application Programming Interfaces) verwaltet werden. Dies macht es einfacher, eine Inhaltsquelle für die Bereitstellung an viele Endpunkte zu erstellen, einschließlich Geräten, die zu den ständig wachsenden gehören Internet der Dinge (IoT) Markt.

Warum einen Headless-Commerce-Ansatz in Betracht ziehen?

Es ist wichtig zu beachten, dass nicht jeder von der Entkopplung seiner Websites profitieren wird. In bestimmten Situationen kann dies jedoch ein sehr wertvoller Ansatz sein. Sie sollten die Optionen und Ihre E-Commerce-Anforderungen vollständig prüfen, bevor Sie die Guillotine herausholen.

Einige der Elemente, die bei der Entscheidung, ob kopfloser E-Commerce für Sie geeignet ist, berücksichtigt werden müssen, sind:

  • Inhalt: Websites mit hohem Inhalt können die Bereitstellung desselben Inhalts für mehrere Endpunkte maximieren, ohne ihre Anstrengungen oder Ressourcen zu verdoppeln.
  • Engagement: Ein kopfloser Ansatz kann die Möglichkeit eröffnen, das Engagement durch künstliche Intelligenz (KI) und Augmented Reality (AR) ohne eine neue Datenbank zu fördern.
  • Erfahrung: Sie können eine zufriedenstellende und nahtlose Kundenerfahrung auf einer Vielzahl von Geräten aus einer Datenbank erstellen.

Ein kopfloser Ansatz für Ihr Website-Management kann wirklich neue Möglichkeiten für die Bereitstellung und das Marketing von Inhalten eröffnen. Wenn Sie nach einer sehr agilen und flexiblen Lösung suchen, ist eine kopflose Architektur möglicherweise die richtige für Sie.

Wenn es um E-Commerce geht, bietet ein kopfloses System viele Vorteile. Wenn Sie Ihre Site-Verwaltung entkoppeln, bedeutet dies, dass Ihr Inventar- und Produktmanagementsystem nicht mehr an Ihr CMS gebunden sein muss.

Mit anderen Worten, Sie können die von Ihnen gewählte Plattform für die Bereitstellung von Inhalten über das Back-End Ihrer Website verwenden, ohne sich Gedanken darüber machen zu müssen, wie sich dies auf die Geschäftsaspekte auswirkt. Über APIs können Sie ein Einkaufserlebnis genau so liefern, wie Sie es möchten.

Mögliche Nachteile des kopflosen Handels

Headless Commerce ist jedoch möglicherweise nicht jedermanns Sache. Es ist wichtig, einige mögliche Nachteile dieses Ansatzes zu beachten. Wenn Sie beispielsweise nach einer All-in-One-Lösung mit weniger zu wartenden Komponenten suchen, ist dieses Setup möglicherweise nicht für Sie geeignet.

Es gibt noch einige andere mögliche Nachteile, die berücksichtigt werden müssen, darunter:

  • Möglicherweise benötigen Sie mehr Ressourcen, um ein kopfloses System zu verwalten.
  • Wenn Sie ein neuer CMS-Benutzer sind, verfügen Sie möglicherweise nicht über die technischen Fähigkeiten, um ein kopfloses System zu verwalten.
  • Ein entkoppeltes System kann mehrere Benutzerendpunkte haben, was zu erhöhten Entwicklungskosten führen kann.
  • Während der Entwicklung haben Sie wahrscheinlich keinen Zugriff auf eine Live-Vorschau des Front-End-Produkts.
  • Es können mehr potenzielle Front-End-Anzeigen verwaltet werden.

Wie bereits erwähnt, ist dies möglicherweise nicht das, wonach Sie suchen, wenn Sie nach einer handelsüblichen und sofort einsatzbereiten Lösung suchen. Sie benötigen ein hoch engagiertes Team mit Kenntnissen und Verständnis der E-Commerce-APIs, um die Entkopplung erfolgreich zu gestalten.

Beginnen Sie mit einem Headless Commerce-Ansatz

Beginnen Sie mit einem Headless Commerce-Ansatz

Nachdem Sie nun wissen, was kopflose Architektur ist und die Vor- und Nachteile verstehen, werfen wir einen Blick darauf, was erforderlich ist, um diese Struktur zu erreichen. Wenn Sie sich entkoppeln, können Sie plötzlich viele Front-End-Benutzeroberflächen haben. Anschließend können Sie Ihr Back-End-System über E-Commerce-APIs verbinden.

Dies bedeutet, dass Ihre E-Commerce- und Produktverwaltungsfunktionen von Ihrer Inhaltsverwaltung getrennt werden. Mit den richtigen Tools können Sie dies über vorhandene CMS wie WordPress erreichen.

Es gibt auch mehrere Plugins, die Sie in Betracht ziehen können und die wir uns in Kürze ansehen werden. Zunächst ist es jedoch eine gute Idee, bestimmte Nuancen von entkoppelten und kopflosen Systemen vollständig zu verstehen:

  • Entkoppelt: Der Inhalt wird über API-Endpunkte verfügbar sein, das System ist jedoch weiterhin am Bereitstellungsprozess für die Front-End-Präsentationsschicht beteiligt.
  • Kopflos: Inhalte werden über API-Endpunkte verfügbar sein, aber das System ist reaktiv und geht davon aus, dass die Bereitstellung von Inhalten von einem anderen Programm übernommen wird.

Dies bedeutet, dass Sie, wenn Sie WordPress ausführen und ein wirklich kopfloses System erstellen möchten, wahrscheinlich einige zusätzliche Tools benötigen, um dies zu erreichen. Dies gilt natürlich nur, wenn Sie alle erforderlichen Elemente selbst programmieren möchten.

Wenn Sie wissen, dass Sie das von WordPress angebotene Front-End-Display nicht verwenden, sollten Sie zunächst ein Plugin wie installieren WP Headless. Plugins, die für die Erstellung von kopflosem WordPress entwickelt wurden, sind nicht so zahlreich und es fehlen in der Regel Bewertungen. WP Headless ist jedoch ein gutes Beispiel für die Funktionalität.

Dieses Plugin deaktiviert im Wesentlichen den Zugriff auf das Front-End Ihrer Website für alle Personen, die kein zugewiesener Benutzer sind. Wenn Sie beispielsweise einem anderen Website-Editor einen Permalink senden, werden diese zur Bearbeitungsseite des Posts weitergeleitet. Das Blockieren des allgemeinen Zugriffs auf Ihre Standard-Website-Startseite ist einer der ersten Schritte zum Entkoppeln Ihres WordPress-Setups.

Sobald Sie den Front-End-Zugriff auf Ihre Website aufgehoben haben, müssen Sie mit dem Aufbau Ihres Content-Repositorys beginnen. Eines der Plugins, die dabei hilfreich sein können, ist Erweiterte benutzerdefinierte Felder::

Erweiterte benutzerdefinierte Felder

Dieses Plugin ist sehr beliebt und sehr zu empfehlen. Sie können damit benutzerdefinierte Felder für nahezu jeden Anwendungsfall hinzufügen. Außerdem können Sie schnell Felder entwickeln, die auf dem Bildschirm für die Nachbearbeitung angezeigt werden, ohne sich Gedanken darüber machen zu müssen, wie die Daten in Ihrem Thema angezeigt werden.

Während Sie Ihre kopflose Architektur aufbauen, kann es später hilfreich sein, Ihre Daten mit benutzerdefinierten Feldern zu organisieren. Wenn Sie Ihre Daten über APIs abrufen, erhalten Sie hochspezifische und zielgerichtete Informationen, die Sie an Ihre neuen Endpunkte senden können.

Entwicklertools, die Sie kennen sollten, bevor Sie kopflos werden

Während es so aussieht, als ob ein kopfloses System kompliziert sein kann, benötigen Sie wirklich nur ein paar gängige Programmiersprachen, damit es funktioniert. Um mit einer kopflosen Struktur arbeiten zu können, möchten Sie navigieren und möglicherweise schreiben können Cascading Style Sheets (CSS) und HTML.

JavaScript kann auch verwendet werden, um so gut wie alle Anrufe zu erledigen, die Sie zur Bereitstellung von Inhalten benötigen. Sie müssen nur entscheiden, mit welcher Art von Datenbank Sie arbeiten möchten. Wenn Sie beispielsweise WordPress verwenden, möchten Sie eine PHP-Datenbank verstehen und darin navigieren können.


Das Erstellen einer kopflosen E-Commerce-Lösung für Ihre Marketing- und E-Commerce-Website kann eine vorteilhafte Wahl sein. Mit diesem Setup können Sie Flexibilität und Geschwindigkeit beibehalten und gleichzeitig die Anzahl der Benutzerendpunkte erhöhen, an die Sie Erfahrungen liefern können.

Natürlich gibt es einige Vor- und Nachteile zu beachten. Headless E-Commerce kann für inhaltsintensive Websites von Vorteil sein. Sie benötigen jedoch ein kompetentes Team und geeignete Ressourcen, um Ihre Inhalte über APIs nutzen zu können. Vergessen Sie jedoch nicht, dass hilfreiche Plugins verfügbar sind, wenn Sie WordPress verwenden.

Haben Sie Fragen zu Headless Commerce und ob es für Sie richtig ist? Fragen Sie im Kommentarbereich unten nach!

Jeffrey Wilson Administrator
Sorry! The Author has not filled his profile.
follow me
    Like this post? Please share to your friends:
    Adblock
    detector
    map